STANDORT DES HAMBURG INNOVATION PORT

Der Harburger Binnenhafen

Ausgehend von der Gründung der Technischen Universität Hamburg 1978 sowie der Gründung des Mikroelektronik-Anwendungs-Zentrums MAZ 1990 hat sich der Harburger Binnenhafen in den letzten 25 Jahren von einer Industriebrache zu einem maßgebenden Technologie- und Zukunftsstandort im Hamburger Süden mit einer Gesamtfläche von 45 ha entwickelt. Dafür spricht auch die verkehrsgünstig gute Anbindung: Die Autobahnen A1 und A7 sind in wenigen Minuten erreichbar, der ICE-Bahnhof Harburg sowie die S-Bahn-Haltestelle Harburg Rathaus befinden sich in fußläufiger Nähe und der Flughafen Hamburg Airport ist in nur 25 Autominuten zu erreichen.

UMFELD DES HAMBURG INNOVATION PORT

Wissenschaft und Forschung arbeiten Tür an Tür

Zu den Forschungseinrichtungen, wissenschaftlichen Institutionen und Technologietransfereinrichtungen zählen neben der Technischen Universität Hamburg, der TUTECH INNOVATION GmbH, dem ICGT/Startup Dock auch das Institut für Lufttransportsysteme der Technischen Universität Hamburg, eine Einrichtung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. DLR, und das zukünftig eigenständige Fraunhofer-Institut für Maritime Logistik und Dienstleistungen.

Schwerpunkte der ansässigen Industrieunternehmen liegen unter anderem in den Bereichen Digitale Wirtschaft/IT, Maritime Wirtschaft, Maschinenbau sowie Luftfahrtindustrie. Beispiele hierfür sind international tätige Unternehmen wie:

  • ABB
  • Airbus
  • Becker Marine Systems
  • Bureau Veritas
  • Harburg-Freudenberger
  • MTU
  • Reintjes
  • Siemens
  • Vossloh

Bewerben Sie sich als Mieter